Unterricht

Allgemeines

Es gibt grundsätzlich 3 Wege, Flugdienstberater zu werden:

  • als Absolvent unserer ATPL-Kurse, die Ihnen voll angerechnet werden
  • als „ab initio“-Ausbildung mit Vorkenntnissen
  • als „ab initio“-Ausbildung ohne Vorkenntnisse

Im ersten Fall haben Sie eine Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer bei uns durchlaufen und ergänzen diese um die praktische Ausbildung als Dispatcher. Im zweiten Fall bringen Sie Vorkenntnisse, wie z.B. die Privatpilotenlizenz oder eine allgemeine Tätigkeit im Dispatch bereits mit und im dritten Fall kommen sie völlig ohne Vorkenntnisse zu uns in die Ausbildung und beschreiten eine neue berufliche Qualifikation.

Flugdienstberaterausbildung mit bestandener (theoretischer) Verkehrspilotenausbildung

Als Absolvent unserer Verkehrspilotenausbildung gibt es zwei Möglichkeiten, diese um die praktische Ausbildung zum Dispatcher zu ergänzen:

Bis zu 36 Monate nach der bestanden Theorieprüfung, wenn die Verkehrspilotenlizenz noch nicht erteilt wurde.

·        Mit abgeschlossener Verkehrspilotenlizenz: unbegrenzt nach der Ausbildung, wenn die Verkehrspilotenlizenz gültig ist.

Für diese Interessenten besteht die Möglichkeit direkt in die praktische Ausbildung zum Dispatcher einzusteigen, die quartalsweise bei unserem Kooperationspartner im TUI GOC in Hannover durchgeführt wird.

Flugdienstberaterausbildung mit Vorkenntnissen

Anwärter auf die Flugdienstberaterausbildung mit entsprechenden Vorkenntnissen können direkt in die Theoriekurse einsteigen, die zweimal jährlich Mitte Juni und Mitte November am Paderborn-Lippstadt Airport beginnen. Zu Vorkenntnissen können zählen:

  • Tätigkeit als Dispatcher ohne Lizenz, z.B. unter Aufsicht oder als Assistent
  • Privatpilotenlizenz oder ein absolvierter Theoriekurs für Privatpiloten
  • Andere Vorkenntnisse, die den o.g. Anforderungen entsprechen

Bitte setzen Sie sich rechtzeitig vor Kursbeginn mit uns in Verbindung, ob Ihre Vorkenntnisse für diesen Weg ausreichend sind. Im Zweifel empfehlen wir, die dritte Variante „ohne Vorkenntnisse“ zu wählen, um einen guten Kursstart zu gewährleisten.

Flugdienstberaterausbildung ohne Vorkenntnisse

Diese Ausbildungsvariante ist die häufigste Situation, daher sind wir darauf auch besonders ausgerichtet. Vor Beginn des Theoriekurses stellen wir Ihnen einen 100-stündigen eLearning-Kurs zur Verfügung, dessen Bearbeitung bei 4h/täglich 6 Wochen dauert und die notwendigen fliegerischen Grund-/Vorkenntnisse vermittelt.

Der Theoriekurs für Flugdienstberater

Grundsätzlich findet die Theorieausbildung in Vollzeit täglich von Montag bis Samstag von 9-17 Uhr statt und ist in vier Unterrichtsblöcke aufgeteilt, die abwechselnd drei oder vier Wochen dauern. Zwischen den Blöcken sind immer zwei Wochen unterrichtsfreie Zeit, die zum Aufarbeiten, für Tutorien und Zwischentests vorgesehen sind.

Nach Abschluss des Kurses beginnen die Vorbereitungen für die theoretische Prüfung beim Luftfahrtbundesamt, einschließlich einer internen Abschlussprüfung, mit der die Prüfungsreife beim Luftfahrtbundesamt dokumentiert wird. Mit (und nur mit) bestandener amtlicher Prüfung beim LBA in Braunschweig, kann die praktische Ausbildung angetreten werden!

Die praktische Ausbildung zum Flugdienstberater

Die praktische Ausbildung findet bei unserem Kooperationspartner im TUI GOC in Hannover statt, startet immer zu Quartalsbeginn und dauert 13 Wochen im Schichtdienst. In einer abschließenden praktischen Prüfung demonstrieren Sie, dass Sie in der Lage sind, einen Langstreckenflug mit allen Details vorzubereiten und zu planen.

Mit der daraufhin ausgestellten Lizenz ist eine interessante berufliche Tätigkeit bei einer Airline, wie z. B. der Lufthansa oder TUIfly möglich, die unsere Absolventen auch gerne direkt übernehmen.

Zudem ist dies für unsere Pilotenanwärter eine gute Alternative, „nahe am Job“ zu arbeiten und/oder eine lebenslang gültige Lizenz, auch unabhängig von einer Flugtauglichkeit, zu erwerben.

Weitere Informationen über diese und andere Möglichkeiten erfahren Sie auf unseren Infotagen, die regelmäßig in unseren Räumen am Airport Paderborn-Lippstadt stattfinden.